Ehrungen

Ehrungen 2017

225 Jahre in der SPD - Ehrung langjähriger Mitglieder Der SPD-Ortsverein Schenklengsfeld hat im Rahmen seines Neujahrsempfangs langjährige Mitglieder geehrt. Der Vorsitzende Gunter Müller und der SPD-Unterbezirksvorsitzende und Landtagsabgeordnete Torsten Warnecke überreichten den Jubilaren neben den Ehrenurkunden auch Weinpräsente des SPD-Ortsvereins.
Emil Koch und Rainer Days aus Schenklengsfeld, Reinhard Both aus Hilmes und Helmut Sippel aus Oberlengsfeld sind seit 50 Jahren Mitglieder der SPD. Auf Nachfragen des SPD-Unterbezirksvorsitzenden Torsten Warnecke, warum sie vor einem halben Jahrhundert in die Partei eingetreten sind, erklärten sie, dass Willy Brandt 1968 als SPD-Parteivorsitzender für eine Aufbruchstimmung im Lande gesorgt habe. Zugleich war 1968 ein Jahr des Umbruchs und der Proteste. Allerdings wollten sich alle scherzhaft nicht als 68er bezeichnen. Vielmehr war es ihnen wichtig, vor Ort etwas für die Menschen zu tun, sich ehrenamtlich zu engagieren. Reinhard Both, der 40 Jahre in der Gemeindeverwaltung tätig war, erklärte, dass in der langen Zeit viel für die Gemeinde Schenklengsfeld getan und erreicht wurde. Roland Wolf aus Wehrshausen konnte für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt werden. Bei seinem Parteieintritt 1993 lag die Grenzöffnung gerade 4 Jahre zurück. Das Kalirevier war geprägt von der Fusion der Werke in Hessen und Thüringen. Hier hat sich der Jubilar bei der Gewerkschaft IGBCE engagiert, der er seit über 40 Jahren angehört.

Auf dem Bild von links nach rechts: Ortsvereinsvorsitzender Gunter Müller mit Emil Koch (50 Jahre) dem SPD-Unterbezirksvorsitzenden Torsten Warnecke, dem stellvertretenden Vorsitzenden René Petzold, Helmut Sippel (50 Jahre), Rainer Days (50 Jahre), Roland Wolf (25 Jahre) und Reinhard Both (50 Jahre).

Im Rahmen des Neujahrsempfanges wurde Werner Kümmel für seine 50-jährige und Peter Bock für seine 40-jährige Parteizugehörigkeit geehrt.


 

Ehrungen 2016

Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Schenklengsfeld, Gunter Müller, dankte Hans-Otto Burschel für seine 40-jährige Mitgliedschaft in der SPD. In seiner Ansprache führte Müller die zahlreichen Tätigkeiten des Jubilars, insbesondere auch für die Gemeinde Schenklengsfeld, an. So führte Hans-Otto Burschel die SPD Fraktion in dem Gemeindeparlament an und war über zwei Wahlperioden Erster Beigeordneter der Gemeinde und damit Stellvertreter des Bürgermeisters.

Die SPD dankte auch Heinrich Möller aus Malkomes für eine 25-jährige Mitgliedschaft in der SPD. Vorsitzender Gunter Müller führte bei der Ehrung an, dass Heinrich Möller neben seinen gewerkschaftlichen Tätigkeiten auch über einen Zeitraum von 21 Jahren Ortsvorsteher des Ortsteils Malkomes war.
In Anwesenheit des Unterbezirksvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Torsten Warnecke erhielten die Jubilare Ehrenurkunden der SPD.


 

Foto zeigt die Jubilare und das Neumitglied Heiko Pfromm gemeinsam mit SPD-Unterbezirksgeschäftsführer Thomas Giese und der Ortsvereinsvorsitzenden Tanja Hartdegen.


Jubilarehrung und TTIP-Diskussion

Auf ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung haben sich die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Schenklengsfeld von Bernd Holzhauer (Erster Stadtrat in Bebra und Kreistagesmitglied) unter dem Titel „TTIP – Fluch oder Segen“ über das Für und Wider des geplanten Transatlantische Freihandelsabkommen informieren lassen. In seinem Vortrag ging der Referent vor allem auf die Problematik ein, dass Konzerne und Firmen Staaten durch Schiedsgerichte verklagen können. Diese Schiedsgerichte sind keine staatlichen Institutionen, sondern von privaten Juristen betriebene Instanzen. Anhand von Beispielen zeigte er, dass dies schon heute passiert. Kaum ein anderes Land wurde so oft verklagt wie Kanada… und die Öffentlichkeit muss zahlen. Auch die bisherige Praxis der geheimen Verhandlungen und der Geheimhaltung der Verhandlungsergebnisse sogt für eine Verunsicherung der Bevölkerung.
Im Anschluss an den Vortrag und die Diskussion verabschiedeten die Mitglieder der Versammlung einstimmig einen Antrag, der eine Unterzeichnung des TTIP-Abkommens in dieser Form ablehnt. Dies gilt ebenso für das geplante CETA-Abkommen. Zudem wird der SPD-Parteivorstand in diesem Antrag aufgefordert, in der Partei einen Diskussionsprozess zu TTIP einzuleiten.
Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung fand die Jubilarehrung statt. Mit einer Urkunde und einem Weinpräsent wurden Karl Honikel für 50-jährige Mitgliedschaft, Armin Heusner und Willi Eiche für 40-jährige Treue zur SPD und Doris Zier für 10-jährige Parteizugehörigkeit ausgezeichnet. Zudem konnte Heiko Pfromm aus Wehrshausen als neues Mitglied im SPD-Ortsverein Schenklengsfeld begrüßt werden und erhielt sein Parteibuch.

Ehrungen 2013

Ehrung langjähriger Mitglieder während der JHV am 15. 05. 2013

Schulpolitik und Jubilarehrungen
beim SPD-Ortsverein Schenklengsfeld

Die Schulpolitik im Landkreis und die Ehrung von langjährigen Mitgliedern stand auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Schenklengsfeld. Als fachkundigen Referenten zur Schulpolitik im Landkreis konnte die Ortsvereinsvorsitzende Tanja Hartdegen den Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) und schulpolitischen Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion, Karsten Vollmar, begrüßen. Dieser ging in seinem Vortrag auf die aktuellen schulpolitischen Themen wie G8 und G9, die Videoüberwachung an den Schulen im Landkreis und den Schulentwicklungsplan ein. Bei der Videoüberwachung informierte er über die zwei Tage zuvor stattgefundene Kreistagssitzung und erklärte, dass der Bericht des Datenschutzbeauftragten abgewartet werden müsse. Konkret geht es um die Einhaltung der Datenschutzvorschriften. Diese müssten bei allen Überwachungen immer gewährleistet sein.

Der SPD-Unterbezirksvorsitzende und Landtagsabgeordnete Torsten Warnecke informierte über aktuelle landespolitische Themen. So hob Warnecke die erneute gerichtliche Niederlage vor dem Staatsgerichtshof zur Finanzierung der Kommunen hervor. „Erst den Kommunen landesweit 344 Millionen Euro jährlich nehmen und sich dann wundern, dass diese erfolgreich vor Gericht ziehen, ist schon dreist. Zugleich werden die Kommunen unter Druck gesetzt, Steuern, Abgaben und Gebühren landesweit zu erhöhen. Auch so können CDU und FDP Steuererhöhungen durchsetzen, gleichzeitig aber so tun, als hätten sie damit nichts zu tun“, erklärte Warnecke. Er gehe davon aus, dass der neue Ministerpräsident nach der Landtagswahl am 22. September Thorsten Schäfer-Gümbel heißt. Momentan werde von der SPD-Landesebene ein 100-Tage-Programm erarbeitet.

10 Jubilare des Ortsvereins konnten Ihre Urkunden für langjährige Mitgliedschaft entgegen nehmen. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Kurt Daube (Schenklengsfeld) und Nora Mannel (Wüstfeld) geehrt. Auf eine 40-jährige Zugehörigkeit zur Sozialdemokratischen Partei blicken Erhard Pfaff, Christa Landsiedel, Horst Hannich (alle Schenklengsfeld), Jörg Licht (Konrode), Willi Sons (Malkomes), Heinrich Hujo (Erdmannrode), Hans Landsiedel (Landershausen) und Heinrich Höfer (Dinkelrode) zurück. Gefragt, warum sie vor 25 bzw. 40 Jahren in die SPD eingetreten sind, erklärten einige der Jubilare ihren Eintritt mit der Gebietsreform vor 40 Jahren. Christa Landsiedel und Erhard Pfaff begründeten ihren Eintritt mit einer sehr aktiven Juso-Gruppe in Schenklengsfeld. So haben die Jusos aus Schenklengsfeld im Jahre 1975 in Eigenregie einen Abenteuerspielplatz gebaut und zahlreiche politische Veranstaltungen durchgeführt.

Zum Abschluss der Versammlung wies die Ortsvereinsvorsitzende Tanja Hartdegen auf die weiteren geplanten Aktivitäten der SPD in Schenklengsfeld hin. So sollen am 20. August zum Schulanfang die neuen Grundschülerinnen und Grundschüler wieder Brotdosen erhalten. Für den 7. September ist ein Kartoffelfest geplant. Zudem sollen in einer Veranstaltungsreihe Themen wie “Wohnen im Alter“ – “Energiewende“ – “Gesundheit“ – “Finanzkrise in Europa“ behandelt werden.


Ehrungen 2012

Ehrung langjähriger Mitglieder während der Jahreshauptversammlung am 22. August 2012

Von links nach rechts:

Hans Fischer (40 Jahre), Harald Hohmann (40 Jahre), Ehrenbürgermeister Horst Hannich, Ortsvereinsvorsitzende Tanja Hartdegen, Rudolf Endler (40 Jahre), Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz, Unterbezirksvorsitzender Torsten Warnecke, Otto Weber (40 Jahre), Artur Pfaff (40 Jahre), Klaus Schneider (10 Jahre).

Vorne von links nach rechts: August Hohmann (50 Jahre) und Otto Blankenbach (50 Jahre)


Auf der Tagesordnung der diesjährigen Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Schenklengsfeld standen neben den Vorstandswahlen und den Delegiertenwahlen auch die Ehrungen von langjährigen Mitgliedern.

Neue und alte Vorsitzende ist Tanja Hartdegen, ihre Stellvertreter sind Jürgen Baumgardt und Klaus Schneider. Zum Kassierer wurde Werner Kümmel gewählt und Schriftführerin ist Christa Landsiedel.

Die Erste Kreisbeigeordnete ging in ihrem Grußwort auf das Jubiläum „40 Jahre Landkreis Hersfeld-Rotenburg“ ein und stellte heraus, was unter sozial-demokratischen Landräten in den vergangenen vier Jahrzehnten im Bereich Soziales, Bildung, Arbeit und Beschäftigung vorangebracht wurde. Der Landtagsabgeordnete und SPD-Unterbezirksvorsitzende Torsten Warnecke informierte über die aktuelle Situation in der Landespolitik. Ein wichtiges Thema sei hier derzeit der „Kommunale Schutzschirm“, unter den auch 6 Kommunen aus unserem Landkreis wollen.

Zum Abschluss der Versammlung wurden die Teilnehmer von der SPD-Fraktionsvorsitzenden Tanja Hartdegen zudem über die neuesten gemeindlichen Projekte, wie den Solarpark, den geplanten Kindergartenanbau zur Einrichtung einer Kindergrippe und die Umbaupläne am Rathaus im Rahmen der Dorferneuerung informiert.


Spread the love